Bekleidung,  Einrichtung

Distelfink

Wenn ihr durch die General-von-Nagel-Straße spaziert, kommt ihr an dem Geschäft von Dessislava Tancos vorbei. Über dem Fenster sitzt ein großer Stieglitz neben dem Namen des Concept Store für Kinderbekleidung und Inneneinrichtung. Die Rede ist natürlich vom Distelfink.

Kaum ist man durch die Tür gekommen, steht man schon auf einem Podest von dem aus man den ganzen Laden überblicken kann. Stilvoll eingerichtet präsentiert Desy, wie wir sie nennen dürfen, Modeartikel für Jungs und Mädels im Alter zwischen 0 und 16 Jahren sowie Einrichtungsgegenstände und Accessoires.

Dreh- und Angelpunkt des Geschäfts ist der große Massivholztisch, an dem Desy ihre Kunden empfängt und berät. Auf den Tisch ist sie sehr stolz und er war von Anfang an in ihrem Laden, den es seit drei Jahren gibt, dabei.

Wie ist Desy zu dem Laden gekommen?

Desy, eigentlich ist sie studierte Kommunikationswissenschaftlerin, hat ihren Laden sehr spontan eröffnet. „Ich bin hier vorbei gegangen, hab gesehen dass der Laden zu vermieten ist und ich musste mir ganz schnell ein Konzept ausdenken.“, erinnert sie sich, „So ist es dann einfach passiert.“

Und warum gerade Bekleidung für Kinder?

„Als ich die Idee zu dem Laden hatte, habe ich selbst ein kleines Kind gehabt.“, erklärt uns die gut gelaunte Desy. „Das war immer chic angezogen. Mich hat das dann so interessiert, dass ich mich dazu entschloss den Laden zu machen.“, fährt sie fort. Zudem gab und gibt es in Freising keine großartigen Angebote für Kinderkleidung.

Das ist es auch, was ihr Geschäft so einzelartig macht: „Das hier ist der einzige Laden für Kinderkleidung in Freising. Zwar bekommst du auch bei H&M anderen Ketten Klamotten für Kinder. Aber bei mir gibt es Beratung, Qualität und Markenware. Alle meine Artikel sind stilvoll ausgesucht und haben Wohlfühl-Charakter.“

Was macht die Corona Krise mit deinem Laden?

„Es war die letzten Wochen nicht leicht für mich.“, seufzt Desy. Sie musste ihren Laden, wie viele andere auch, komplett zusperren. „Trotz aller Umstände, ich gebe nicht auf!“, lautet ihre Prophezeihung. Ein paar Stammkunden haben telefonisch bei ihr bestellt und wurden auch prompt beliefert: „Deshalb ging es dann auch ohne Onlineshop. Da wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“

Auch mit Masken: Strahlende Gesichter will die Betreiberin des Distelfinks sehen

Für die Zukunft wünscht sich Desy dass ihr Laden läuft und sie „ganz viele zufriedene Kunden und glückliche Gesichter – auch wenn sie unter einer Maske versteckt sind“ sehen darf.

Übrigens ist ihr Laden mittlerweile wieder geöffnet und Dienstag bis Freitag von 10 – 18 Uhr (eine Stunde Mittagspause von 13-14 Uhr) und samstags von 10 bis 13 Uhr könnt ihr bei Desy vorbeikommen. Vielleicht steht ja euer neuer Esstisch bei ihr zum Verkauf?

Zwar hat der Distelfink (noch) keinen Webshop, aber schaut trotzdem auf der Website vorbei:

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.